Phil Siemers
Alex Heil

Phil Siemers

SCHALL. präsentiert Phil Siemers
„Wer wenn nicht jetzt“-Tour

Im Grunde genommen schreibe ich Popsongs, die Jazz und Soul atmen“, so Phil Siemers, der seine Lektionen bei Soul-Größen wie Bill Withers und Donny Hathaway gelernt und so zu seinem eigenen Songwriting und einer eigenen Sprache gefunden hat. Dabei arbeitet er mit dem klassischen Besteck einer Jazzband: Klavier, Schlagzeug und ein Kontrabass, erweitert von gelegentlichen Bläsern und natürlich seinem Gesang. In der Musikszene hat sich der Hamburger schon einen Namen gemacht, denn seine Stimme, die er live mit der renommierten Formation Soulounge präsentiert, ist unverwechselbar und zeichnet ihn als Hoffnungsträger deutschsprachiger Soulmusik aus. „Ich liebe es, wenn man die Persönlichkeiten der Musiker hören kann. Die Energie, die entsteht, wenn ich mit meiner Band zusammenspiele“, so Siemers. Und wenn Phil Siemers erzählt, dass er Marvin Gaye und Al Green verehrt, dann glaubt man das gerne. Mehr noch: Man erkennt, dass er das Selbstverständnis dieser Soul-Größen in seiner eigenen Kunst verinnerlicht und daraus seinen ganz eigenen Sound kreiert hat.

03.04.20    Hamburg, Nochtspeicher
05.04.20    Köln, JAK
07.04.20    München, Ampere Club
08.04.20    Leipzig, Moritzbastei
09.04.20    Berlin, Privatclub

Zurück zu:
Präsentationen
(0 Stimmen)
Schlagwörter :

Mehr in dieser Kategorie:

« Sarah Straub Helga Weiss »