SCHALL.
Diese Seite drucken
Förderpreis für  junge Liedermacher 2020
Gerd Schneider

Förderpreis für junge Liedermacher 2020

Großes Theater!
Vom „Wie a Kind“-sein über „Dazwischen“-menschliches in „Eine neue Zeit“ – Die Songs der Gewinner des „Förderpreis für junge Liedermacher 2020“ sind Spiegelbilder unseres Lebens.

Einer der wichtigen Ansätze unseres Magazins ist die Entdeckung, Unterstützung und Förderung junger MusikerInnen. Unter anderen tun wir dies als langjährige Mitglieder in der Jury des von der Hanns Seidel Stiftung initiierten „Förderpreises für junge Liedermacher“.

Es gibt viele renommierte Wettbewerbe. Geht es aber darum, außer dem Preisgeld und der Ehre, sein prämiertes Können auch vor großem Publikum unter Beweis stellen zu können, ist dieser Preis, den die Hanns Seidel Stiftung seit mehr als 34 Jahren vergibt, die erste Adresse für die deutschsprachige Liedermacherszene. Eingebettet in das traditionelle Festival „Lieder auf Banz“ mit jährlich 9.000 Zuschauern, bietet er jungen Talenten ein großes Podium. Prof. Hans-Peter Niedermeier, langjähriger Koordinator der Stiftung, der mit sehr viel Herzblut und Erfahrung wesentlich zur Reputation dieses Preises beiträgt, sagt zum Engagement der Stiftung: „Unser Anliegen ist es, mit dem Förderpreis junge, begabte Künstler darin zu bestärken, einen individuellen musikalischen Weg abseits vom Mainstream zu wagen, musikalische Besonderheiten im deutschen Sprachraum zu pflegen und ihnen ein Forum zu bieten.“

Über 5.200 Bewerbungen wurden in 34 Jahren eingesandt, allein in diesem Jahr 130. Die Präsentation der diesjährigen Gewinner kann allerdings aus bekannten Gründen nicht im Rahmen des Festivals  „Lieder auf Banz“ stattfinden, sondern erst ein Jahr später: Am 2. und 3. Juli 2021 dürfen sich die drei Ausgezeichneten neben dem Preisgeld von je 5.000 Euro dann die Bühne auf der Banzer Klosterwiese mit Hubert von Goisern, Annett Louisan und Bodo Wartke teilen. Aber um den diesjährigen Preisträgern dennoch ein würdiges Podium für die Übergabe des Förderpreises 2020 zu bieten, wird die Hanns Seidel Stiftung im durchführbaren Rahmen alles versuchen, um am Freitag, den 03.Juli, 2020, 20.00 Uhr ein Konzert mit den diesjährigen Preisträgern live und online aus dem Kaisersaal von Kloster Banz zu ermöglichen.

Die Gewinner 2020 sind:

Ina Regen

Florian Paul und die Kapelle der letzten Hoffnung

Unduzo

Lesen Sie mehr in SCHALL. Nr. 20 (Sommer 2020).

(0 Stimmen)
Template Design © Joomla Templates | GavickPro. All rights reserved.